SteriSet's SCHUTZDECKEL           


Für die Beurteilung der Funktionssicherheit einer Sterilverpackung in der täglichen Praxis ist nach unserer Auffassung das Konzept entscheidend: Um Risiken während Lagerung und Transport konsequent reduzieren zu können haben wir daher den Sterilisierbehälter mit einem Schutzdeckel quasi völlig geschlossen (keine Perforationen mehr sichtbar oder zugänglich) und damit die eigentliche Biobarriere - Filter (Textil oder Papier) oder auch Edelstahl-Sterilisationsventile im Innendeckel - effektiv  vor negativen Außeneinflüssen geschützt.

Die beiden Deckel (innerer Barriere- und äußerer Schutzdeckel) der Standard SteriSet Container werden als EIN STÜCK gehandhabt: der Innendeckel kann nur dann vom Außendeckel getrennt werden (z.B. für Reinigung / Inspektion)  wenn dieser von der Wanne abgenommen ist.

  • Schutzdeckel abnehmen:

    Verschlüsse BEIDSEITIG öffnen, Deckel anheben - nicht kippen (einseitiges Öffnen / Kippen birgt die Gefahr der Beschädigung des noch geschlossenen Verschlusses!)

  • Innendeckel herausnehmen:

    Den abgenommenen Deckel mit der Innenseite nach oben platzieren, mit dem Daumen die ausgesparte Blattfeder nach aussen drücken: der Innendeckel wird leicht angehoben...  

  • Jetzt kann der Innendeckel an den Bolzen angefasst und herausgehoben werden.

    Einlegen des Innendeckelsden Deckel schräg auf den Schutzdeckel aufsetzen, nach unten drücken bis die seitliche Blattfeder "einschnappt"

OPTION "S"-Model            

SteriSet's optionales "S"-Modell bietet die Möglichkeit des zweistufigen Öffnens und "erzwingt" damit quasi "per Design" bei jedem Öffnen eines  Behälters die einwandfreie ASEPTISCHE PRÄSENTATION: die nach der Lagerung am meisten staubbelastete Fläche (Sedimentation auf dem Schutzdeckel) wird automatisch entfernt und stellt beim endgültigen Öffnen somit kein Risiko mehr dar.

  • Nach dem Rücksetzen des ThermoLoc Siegels wird als erster Schritt der Schutzdeckel abgenommen: der Innendeckel bleibt dabei noch geschlossen (Zusatzverschlüsse). Dieser erste Schritt erfolgt am besten außerhalb des OP bzw. in der Einleitung...

  •  

  • Jetzt erst würde - vorzugsweise an einer anderen Stelle (im OP) als zweiter Schritt der Innendeckel geöffnet (Verschlüsse BEIDSEITIG öffnen, nicht kippen)
    Da der Innendeckel während der Lagerung vor Sedimentation geschützt war, besteht jetzt kein Kontaminationsrisiko mehr...

Nach oben