Das SteriSet System - ThermoLoc Verschluß statt Plomben...

Der Erhalt der Sterilität ist unbestreitbar nur dann möglich, wenn die Behälter nicht zwischenzeitlich - z.B. versehentlich oder unerkannt - geöffnet werden, denn nach erstmaligem Öffnen ist der Inhalt natürlich als unsteril zu betrachten.


Der "Stand der Technik", speziell das ab 1.1.95 geltende, "Medizinproduktegesetz" fordert daher entsprechende Maßnahmen zur Verhinderung des unerkannten Öffnens. Diese Forderung wird von allen Herstellern umgesetzt durch die Möglichkeit zur Verplombung der Verschlüsse mit "Einmalplomben", welche vor der Sterilisation angebracht werden und später nur durch Bruch zu öffnen sind.

  • Steriset-Container mit ThermoLoc-Verschluß lösen dieses Problem eleganter: Anstelle eine Einmalplombe manuell "zu schließen", die dann außer durch Bruch nicht mehr geöffnet werden kann, bietet die wieder- verwendbare ThermoLoc- Konstruktion eine automatische Versiegelung durch die Temperatureinwirkung:

    • Im Inneren des eigentlichen Containerverschlusses ist ein farbiges "Riegel"-Element angebracht
    • das im "un- sterilisierten" Zustand (= Reset- Zustand) nicht zu sehen ist: der Container kann in diesem Zustand beliebig oft geöffnet oder geschlossen werden...
  • Während der Temperaturerhöhung  durch die Dampfsterilisation des geschlossenen Containers  (geschlossen bedeutet: Deckel aufgesetzt, Laschen geschlossen) wird dieser "verborgene" farbige "Riegel" deutlich erkennbar VOR die Verschlusslaschen geschoben: diese werden damit mechanisch gegen Aufschwenken / Öffnen blockiert...

  • Der Container wird damit während der Sterilisation  "automatisch" versiegelt  - ohne hierfür eine manuelle Handhabung oder irgend- welche Verbrauchsartikel zu benötigen

    • keine Kosten
    • kein manuelles "Handling"
    • kein Abfall (Kunststoffplomben)

Die Siegel-Bewegung wird durch eine intergrierte Feder aus "Memory Metall" bewirkt. Diese Feder entwickelt bei Erhitzen über eine "Grenztemperatur" (ca. 90 oC) eine Kraft die zum Verschieben des "Riegels" in die "Sealed"-Position benutzt wird.

Nach der Abkühlung unter diese Temperatur verliert die Feder jegliche Kraft: der farbige "Riegel" kann jetzt manuell - durch vertikales nach oben drücken - zurückgesetzt, damit "entsiegelt" werden: jetzt können auch die Verschlußlaschen geöffnet werden... ThermoLoc erlaubt damit das geforderte Erkennen des ersten Öffnens nach der Sterilisation.

Der Reset bereitet den ThermoLoc Verschluß automatisch auf die nächste Sterilisation vor.

Das Versiegeln / Rücksetzen kann beliebig oft wiederholt werden (Lebenserwartung der Feder  > 50000 Zyklen) und benötigt keinerlei Verbrauchsmaterial.

Die Vorteile des ThermoLoc Verschlusses zusammengefasst:

  • Automatische Versiegelung im Prozess ! (Keine Handhabung nötig, nichts kann vergessen werden...)
  • Keinerlei KOSTEN pro Anwendung....
  • NULL Abfall (keine zigtausend Kunststoffplomben über die Jahre...)

Nach oben